Blütenreisen

 

Als ich vor 1 1/2 Jahren das erste Mal nach Indien fuhr, gab mir jemand eine Rosenblüte mit. Wer hätte gedacht, dass sie heute als Rosenstaude - duftend - wieder zu uns gekommen ist.

Übrigens, nächste Woche... 

 

4 Kommentare 29.5.08 15:47, kommentieren

Werbung


Bilder 11. update

 


11 Kommentare 26.5.08 12:57, kommentieren

Boum Charles Trenet

1 Kommentar 16.5.08 09:40, kommentieren

Kykladische Impressionen

 

Suesseste Tomaten, betoerende Farbenbluetenduefte von Mohn bis Salbei (gelb und violett), einsame Straende, tuerkisblaues Meer, stille Vorvorsaison, entspannte & freundliche Inselgriechen und Aphrodite herself.

Damit Ihr nicht denkt, ich waere im Paradies (in dem ich zweifellos wandele): Bis zur Mondwende wars auch kalt und regnerich, das Wasser ist noch ziemlich...waren aber schon zweimal drin, hatte ich aus D noch einen kleinen Durchfall mitgebracht, muffeln sich zwei Invidualisten auch mal divenhaft an, finden wir das Traumapartment in der ersten Reihe nicht immer, weil sie noch zu sind und es gibt auch Plaetze die trotz traumhafter Natur etwas merkwuerdig scheinen.

Aber wen interssiert das bei strahlender Sonne und die Voegel treten in unserer Gegenwart gerne paarweise auf. Fast kitschig, ich weiss, aber eben nur fast. Kleiner, feiner, aber bedeutender Unterschied. Wirklich bedeutend ?!

Wer weiss eigentlich, wie die guten griechischen Butterkekse heissen, also das Bahlsen / Debeukeler Pendant ?! Der/die GewinnerIin kriegt ne echte Postkarte !!!

18 Kommentare 18.4.08 20:32, kommentieren

Daily Love Soap

Komme grad nicht hinterher, also belasse ich es mit dem Bild des um unsere Köpfe fliegenden Entenpaares. Habe das Gefühl der Zeit chronisch hinterherzuhinken, dabei passts immer wunderbar. Obiges Bild bitte bei Sonnenuntergang am See vorstellen.

Wir ... entschwinden für einen Monat gen Griechenland.

Kaló mina

 

 

10 Kommentare 2.4.08 01:24, kommentieren

Piep

 

Am liebsten liege ich ja gerade im Bett (alleine oder ...) mit Blick auf eine von Zeit zu Zeit schwankende Birke mit Vögeln* zwischendrin und meist blauem Himmel. Morgens und abends wunderhübsch vom Sonnenrot beschienen. So schön, so weit. Immer größer wird es auch noch. Leider, leider verbringe ich (wir) da doch zu wenig Zeit, weil mein (der) noch leicht rastloser Kopf meint, ich müße mich auch um andere Dinge kümmern.

Die tauchen aber auch von allein auf. Mit (dem alten) Hamburg fremdele ich noch ein wenig. Doch zuweilen kann ichs bedingungslos geniessen.

Was gibts schöneres, weiteres, unbeschreiblicheres als die Liebe selbst ?! Wenn sie sich dann auch noch sooo zeigt...

*Allein die zu sehen wie sie spielen, sich auf den äußeren Astspitzen durchschaukeln lassen oder lieber am "festeren" Stamm ist sooo schön.

11 Kommentare 19.3.08 20:13, kommentieren

Musik, Suche und so

Die liebe selbst....Die letzten Wochen wurde ich ja öfter gefragt, was ich denn suchen würde. Die Antwort war: Ja, sieht ein wenig danach aus, aber ich hab schon alles...nichts wirklich. Jetzt wird mir klar, wonach oder nach wem ich gesucht habe. Die Songs mochte ich schon immer, jetzt passen Sie 103% ig.


5 Kommentare 7.3.08 08:22, kommentieren

Auflösung * F R E U D E

Naja, es könnte alles drei sein, aber nicht wirklich, es gab (eigentlich) keine Wahl - gibt´s die überhaupt ? - es ist natürlich...

b)

Ihr habt recht, das kann..., das ist...naja, ich hab jedenfalls keinen Plan, schon ein paar Pläne im Kopf, doch jeder Tag ist so frisch, überraschend, buchstäblich alles ist möglich und doch gibts keine Wahl. Seeehr spannend. Die Liebe selbst. Verliebtheit ? Ja ! Aber viel mehr, schließlich kennen / begleiten wir uns uns schon 7 Jahre. Ja, gibts das ? Soososo groß. Welche der 117 sms soll ich denn hier archivieren, bevor ich die löschen muss (Karte und Handy voll).

Jajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajajaja.....du

Sosososo.....schön ?! zart ?! wild ?! Ach was, sooooo weit, immer weiter, keine Ahnung. Fühlt sich an, wie noch nie so geliebt worden zu sein.

Also überlegt Euch, bevor ihr ein oneway ticket bucht: you´ ll never know....noch nie so schnell wieder gekommen. Und die Woche war für beide einfach "nötig", wie überhaupt alles, keine Wahl, genau richtig, nix zu tun, geschehen lassen, nur fühlen, spüren, offen sein.


10 Kommentare 3.3.08 08:48, kommentieren

LeserInnen Umfrage (Poll) * Suchmeldung

 

Wo ist reallywant ?

a) In Poona, wo er sich den vielfaltigen Möglichkeiten der Selbsterforschung hingibt und noch ein paar Sachen erledigt und Anfang April mit Gulf Air nach Athen fliegt.... ?

b) In Berlin wohin er mit Turkish Airlines bereits nach einer Woche schnell zurückgeflogen ist um doch noch bei der Urnenbeisetzung zugegen zu sein und dann hurtig nach Hamburg weiterreist ?

c) In Ahmedabat in Richtung Pakistan-Iran-Türkei, wo er noch ein paar Traveller vom letzten Jahr trifft. Visafragen und grobe Sicherheitslagen sind geklärt, alles andere wird recherchiert. Anfang April will er in Athen auftauchen ?

11 Kommentare 28.2.08 08:13, kommentieren

best of buddha groove / Pune

Wo kann man sonst im Freien tanzen wie man will und keiner guckt doof. Oder mit einer hutzeligen suessen kleinen indichen Oma von etwa 70 Jahren Techno tanzen (ich mag eigentlich kein Techno...) funkelnde Augen, spruehende Lebensfreude pur. Oder wenn ich mich denn zurueckziehe und mehr innerlich mit meiner Liebsten tanze, kommt ein Typ, nimmt GENAU wahr, was mit mir ist: kommentiert mit einem hier nicht zu beschreibenden Timbre: "Whou hmmmmm" und wir tanzen wild und vieeeel raumgreifend gute Anderthalbminuten, dann wirds ihm wohl zu viel *gg

Das Raum / Zimmerfinden wahr wieder ein bissel indisch schwierig. Noch ist hier Hochsaison und gute Zimmer finden etwas schwierig. Ich habs auf meinen wunderschoen ausgebauten Schafsstahl im Parkviertel (gruen, ruhig, Voegelgezwitscher, Riesenprunkvillen um und bei) mit Zugehfau abgesehen. Madam ist leider in Delhi und ich darf die uebliche "no room" 10 minits, 12 o clock 6 o clock Hinhalteansagen  aushalten. Doch mein Gefuehl bekommt recht und ich eine schoene Herberge.

Wie weit ich hier ankomme, wird sich zeigen. Der Blick ist schon westwaerts, fragt sich nur wann & wie: jetzt sofort fliegen, im April nach Griechenland oder baldigst auf den Landweg ueber Pakistan und Iran. Alle drei Varianten haben was....

2 Kommentare 25.2.08 18:20, kommentieren

Nachtrag *lol

 

Ich habe Euch naemlich eine klitzekleine Kleinigkeit quasi vorenthalten. Sehr vorsichtig formuliert habe ich mich in Hamburg noch ein wenig verliebt, sehr vorsichtig formuliert. (Fuer die gewoehnlich gut unterrichteten Kreise: Umarmungen..., wir kennen uns seit 7 Jahren). So hatte ich die letzten Tage in Deutschland nie mehr als 3 Stunden Schlaf und finde mich nach mini jet-lag hier in Poona wieder, wo es neben archaischen Mittelalterflair auch weltklasse Ingenieursabsolventen gibt, ausserdem Yogaschulen und Ashrams, Indien eben. Gnade, Schoenheit und Glueckseeligkeit und 20 Meter weiter unbeschreiblich bestialischer Gestang, Tod, Sterben, Dreck.

Tja, und dann bin ich einem Menschen, der schlappe 8.000 km weit weg ist, so unglaublich nahe, spuere ihn in jeder Zelle. Sie hat sogar gesehen / gefuehlt, wo ich im Flieger sass. Das ist fuers Hirnkastel natuerlich etwas viel. Zuweilen bin/war ich voellig desorientiert. Die Sekrurityjungs an den Flughaefen hab ich zur Weissglut gebracht, weil ich immer wieder was in irgendeiner Tasche vergessen hatte, wirklich nicht mit Absicht. Mein duemmlich seeliges Laecheln tat denn wohl das uebrige. Ohne professionelle Hilfe waere ich dreimal in den falschen Flieger gestiegen...

Aprospos (um mal mit Diane zu konkurrieren) ein sms-zitat: "schoen JAJAJA, ich bin grad auf e Geb(urtstag) alle sehen Dich in meinen Augen....". Unglaublich, wie sehr sich eine Stimme inerhalb weniger Tage veraendern kann und nicht nur fuer mich. Eine raeumliche Trennung ist schon o.k. gerade, hmm...., naja....beide sind grad in eigenen Entwicklungsphasen, aber meine Jahresplanung wird sich wohl wesentlich veraendern...

Vollmond haben wir ja auch - ich bin ganz ruhig, von Zeit zu Zeit, wirklich.

7 Kommentare 21.2.08 17:21, kommentieren

Letter of Dispatch

 

Der Körper wird verfrachtet ohne Rückticket to india (Mumbai). Morgen in der Frühe gehts los und gegen Mittag weg vom Heimatboden, dann - wer weiß - mal eben etwas länger um die Welt. Gebloggt hab ich die letzen Monate recht intensiv, langsam hab ich mich rarer gemacht, weniger gelesen und kommentiert, abos gecancelt. Ich werd hier einstweilen - wenn überhaupt - nur selten auftauchen. Ob und wo ich wieder Wurzeln schlage ist noch nicht ausgemacht. Auch der Reiseblog wird in diesem zweiten Teil eher ungegelmäßig geführt, so Plan und Muße jetzt..

Dank Euch für s Kommentieren, (heimliche) Mitlesen, Inspirieren & Inspiriert werden. Special thanxs to whom it may concern. Und DICH betrifft es eher als Du denkst.

Take good care njoy whatever you may do and feel, it´s your life...
fühl Dich gekunddelt

Realtraveller aka ReallyWant

14 Kommentare 18.2.08 15:06, kommentieren

Leben im Zeitraffer incl. Zeitlupen

Da wird mir das Herz aus dem Leib gerissen, so hat es sich jedenfalls angefühlt. Dabei hätte es so schön werden können. Da wollte wohl etwas gefühlt werden. Nächstes Thema:

Letzten Dienstag Trauerfeier, soviele Menschen, soviele (neue) Geschichten, Erinnerungen, Gefühle. Allein die Sargträger verschroben und vernarbt, von Anfag 20 bis 60 alle sechs Charakterköpfe. Einfach, mit Herz und wirkten so, also ob sie sie Job schon seit Jahrunderten machen und jeden morgen einer Gruft entsteigen. "In Gottes Namen"....tönt es mit tiefer Stimme.

Der anschließende Festschmaus nix mit Schnittchen und und Kuchen, sondern richtig nobel mit lecker Buffet, das war´s allemal wert. Zum letzten Mal waren wir da zu meiner Konfirmation, schön mit Ausblick auf´s Wasser. Die letzten Familienfeiern waren eher im bescheidenen Rahmen.Auf der Fahrt nach Hamburg merke ich wie mit diesen Ritualen auch von "mir", dieser Persönlichkeit, wieder etwas gegangen ist. Es gibt Pläne, aber sie fühlen sich frei an, es darf so und so kommen. Und so kommt denn auch noch so einiges aus 14 Jahren Hamburg was sich eher holperig löst oder sich verändern will.

Hamburg voll mit Organisieren und Freunde treffen auch die ein oder anderen (Gefühls)Steine beiseitetragen. By the way, es lohnt sich, den Herrn ikkyu in seiner Höhle zu treffen. Raum für Herzens- begegungen. Ach was, Raum für Alles. Da brauchts nichts. Nun wieder in Berlin, Abschiede und am Dienstag Oneway to asia... Oh ich vergaß die Freude in den Begegnungen, das Lachen mit ikkyu, die immer wieder überraschende und tiefe Nähe.

Dann gibt es auch Körperstellungen, da muß nichts mehr gesagt werden. Das mag jetzt "falsch" verstanden werden. Es gibt Umarmungen und mehr, die sind einfach. Und manchmal entsteht daraus auch etwas...so scheints...das Herz freut sich sowieso.

Das Herz fühlt sich auch wieder geborgen am rechten Platz an. Ein schöner Abschied vom Berliner Nachtleben in der Propeller Lodge . Sehr schöne Räume, lohnt sich für besondere Berlinbesuche. Gruß an m...t

Auch Tage an denen Du dauernd angesprochen wirst nach diesem und jenen und es keine Frage ist, (fast) jedem was zu geben. Stahlen wie die Sonne, die scheint. Im übrigen ist im Berliner Nahverkehr die die Dichte der Fahrkartenkontroleure mitlerweile fast identisch mit denen der Stadtzeitungsverkäufer.

Kreise werden geschlossen. Unendlich.

10 Kommentare 17.2.08 16:11, kommentieren